Stier der Götter

Was für ein Kerl. Seit der Stier den göttlichen Plan übernahm, ist er der Herr des Dharma.(Nandi) Schöpferisch, fruchtbar und Herrscher über die Herde. Der Kapitalist im üblichen Sinne. Oft auch Vergewaltigend. Seine Fruchtbarkeit will sich ergießen, der Trieb ist Einzig und überrollt so auch die Empfangende , die Leben gebärende Vulva.

Hier die wichtigsten Verbindungen zum heiligen Stier des Patriachats:

Die Opfer-die Söhne

Um der eigenen Mutter einen Bärendienst zu erweisen, werden die Söhne dem psychisch dominierenden Matriarchat ausgeliefert. Der Teufelskreis existiert in den Köpfen der Menschen. Es ist Parzival, der in Mädchenkleider gesteckt wird, um unerkannt der Bestimmung zu entgehen. Um dann, für die  Tafelrunde der Kriegsherren, den heiligen Gral zu suchen. Er wird in die Ferne geschickt, damit der Patriarch die Ausbeutung der Erde konsequent vorantreiben kann. Doch das unerlöste Mutterthema bleibt an ihnen kleben. Quälend ist die Gier, die sinnlose Zerstörung der Ressourcen. Denn hier kommt keine Kraft zurück, NUR die wertlosen Münzen mit noch wertloseren Zahlen darauf geprägt. Das gilt auch für alle Scheine des Finanzmarktes. Nichts magische oder mystisches ist darin zu spüren. Einzig dem Kapitallosen scheint es magisch, jedenfalls bis er die Kriege ums goldene Kalb miterlebt hat. Wie falsch doch die Zeit und der Geist gerade tickt. Statt das gute Habe zu schützen und dann durch körperliche Kraft (Stier ist stark!) in ein mehr zu verwandeln, die eigenen Grenzen zu erweitern und sich auf das eigene Tun zu verlassen,ist die Fiktion des käuflichen Glücks der ehrlichen Bodenständigkeit gewichen.

Der Stier ist ein Bauer

oder auch der Gärtner des irdischen Gartens. Wo der Stier im Horoskop erscheint, wird gehütet und gesammelt.

 

Erda

Die Erdriesin ist in den hohen Bergen beheimatet. Erda gehört in das zweite Haus und ihr Symbol ist der Apfel des Stieres.Sie kennt keine Furcht! Das Stierzeichen braucht jetzt viel frische Höhenluft. Gerade in der Zeit des Umbruchs ist eine Vision von Erda mutspendend. Und auch die Meditation über die kranken Verbindungen von Mutter und Sohn. Erda ist keine Muttergottheit! Nicht wirklich. Daher beginnt hier schon die erste Meditation, gerade von geistig-religiösen Frauen, die zur Mutter Erde beten.

erda-und-venus

Erda                                                                                 Venus

 

Veröffentlicht von SunGoArt

Astrologin, Essenzherstellerin , Künstlerin, Dozentin, Piratenfürstin

8 Kommentare zu „Stier der Götter

  1. Gut geschildert, find ichs. An den Globalplayer „Faust“ von J.W. Goethe lässt es mich auch denken … als ein Archetyp der Moderne, der totalen Ausbeutung der Welt und der Erde, während sein Grab schon geschaufelt wird, bebt er immer noch in seinem Wahn.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: